Deutsutaku

Zynisch über Manga, Anime und das ganze Otaku-Zeug!

key art yozakura quartet

Yozakura Quartet (Animereview)

Hinterlasse einen Kommentar

Nachdem ich vor einiger Zeit bereits über den Manga geschrieben hatte, dachte ich mir eigentlich, dass es gar nicht so falsch sein kann, auch mal den Anime zu erwähnen – Aber erstens brauchte ich die Zeit um ihn zu gucken und zweitens habe ich dann diese Review so ewig vor mich her geschoben, dass es mittlerweile März ist. Woohoo.

Mit Yozakura Quartet wurde ein Unsinn betrieben, wie man ihn bspw. von Fullmetal Alchemist (oder auch Soul Eater? Hab mir weder den Anime noch den Manga angetan) kennt, nämlich wurde der Anime produziert, bevor der Manga auch nur ansatzweise weit genug war. Bei Yozakura Quartet ist das sogar noch ein wenig extremer geworden als bei den genannten Beispielen, da die Story nur noch in den Ansätzen etwas mit dem Manga zu tun hat – Die Charaktere sind gleich, irgendetwas ist mit den Nanagous und Gin ist der Böse, obwohl er nur von Enjin besessen ist. Danach geht es aber auch schon weit auseinander: Die Hintergrundgeschichten sind teilweise leicht, teilweise abartig stark verändert (dazu noch später), die Story ist komplett anders, die Umgebung hat sich auch stark geändert und der Humor aus dem Manga wurde komplett gestrichen. Übrig geblieben ist nur ein einfacher Shounen, der meiner Meinung nach nicht so ganz überzeugen kann.

Da ich keine Ahnung habe, was für Bilder ich reinpacken soll, hier mal Ao, wie sie Satellit einsetzt.

Da ich keine Ahnung habe, was für Bilder ich reinpacken soll, hier mal Ao, wie sie Satellit einsetzt.

Die wohl größte Veränderung die ziemlich flink auffällt, ist direkt der Anfang (wer hätt’s gedacht). Während im Manga einfach ein Verrückter mit seinen Waffen Leute bedroht, schnappt er sich im Anime Rin, die aus bestimmten Gründen Menschen hasst, und bringt sie dazu, gegen das Quartett zu kämpfen. Das ganze artet so weit aus, dass Akina kurz davor ist, sie zu tunen … Aber würde er das machen, würde ja ein Hauptcharakter fehlen, nicht?😉

Das Ziel von Enjin hat sich im Anime eigentlich nicht zu stark verändert: Er will immer noch, dass die Nanagous blühen und kämpft dafür von Zeit zu Zeit auch gegen das Quartett + Freunde. Unterstützt wird er dabei von Eiji, der zwar im Manga den Assistenten des Bürgermeisters Morino spielt, hier aber nur ein dunkler Gehilfe ist. Auffällig sind vor allem zwei Dinge: Erstens scheint Enjin die Seele von Gin im Anime erst nicht unter Kontrolle zu haben, da er immer wieder seltsame Anfälle hat. Zweitens ändert sich die Persönlichkeit von „Stiller Beobachter und eher ruhiger Akteur“ aus dem Manga zu „Herp-Derp, ich hasse euch alle und versuche deshalb unkoordiniert alles, um euch in den Arsch zu treten. Achja, wahnsinnig bin ich auch noch“ im Anime. Gut, ein wenig übertrieben ist es schon, aber seine Coolheit (was ihn ja eigentlich als Antagonisten so großartig macht) ist einfach komplett flöten
gegangen.

Über die Story will ich natürlich nicht zu viel verraten, aber es kann gesagt sein, dass der Anime einen Abschluss findet, der sich zwar relativ interessant anschauen lässt, aber so generisch wie der ganze Anime ist. Und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage – ENDE.

Qualitativ mag mich der Anime nicht wirklich überzeugen. Er hat zwar schon ein paar Tage auf dem Buckel, aber die Animationskunst ist trotzdem nicht allzu schön geraten. Große Animations-Fails gab es zwar nicht, aber Kunstwerke waren auch nicht zu sehen. Zudem war der Detailreichtum … nunja, nicht reich, du verstehst?

Nomnomnom, ich finde keine ordentlichen Bilder, die die Animationen ordentlich zeigen. Kommt davon, wenn man einen Hardsub hat.

Nomnomnom, ich finde keine ordentlichen Bilder, die die Animationen ordentlich zeigen. Kommt davon, wenn man einen Hardsub hat.

Alles in allem kann ich sagen, dass ich den Anime nicht unbedingt weiterempfehlen würde, aber es auch nicht bereue, ihn gesehen zu haben, immerhin bin ich ja ein ziemlich guter Fan des Mangas :3.

Subs waren übrigens von NanaOne und das Artikelbild stammt von ANN, danke dafür.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s