Deutsutaku

Zynisch über Manga, Anime und das ganze Otaku-Zeug!

kill-la-kill

Was ich diese Season nicht schauen werde: Kill la Kill

Ein Kommentar

Zum einen, weil ich Streamen nicht mag, zum zweiten, weil ich anhand der ersten Folge die Serie schlecht finde.

So geht es die ganze Zeit

So geht es die ganze Zeit aus.

Eines vorweg: Ich mag Over-the-Top-Gedöhns (was ich in letzter Zeit öfter schreibe) nicht wirklich. Zumindest nicht in Anime, Realfilme (wie The Expandables oder so ziemlich jeder Tarantino) sind da noch akzeptabel. Nur leider ist Kill la Kill genau das: Billigster „Wir übertreibens“-Anime. Das wurde allerdings recht gut umgesetzt – Wenn ich an dem Zeichenstil zwar absolut nichts gutes finden kann, war das Pacing immerhin gut genug, um mich die ganze Zeit über bei Laune zu halten. Und wenn man bedenkt, wie wenig ich den Stil mag, ist das beachtlich.

Ehhh? Was will der überhaupt? Was hat dieser nuhb denn erwartet?

Jo, das stimmt. Eigentlich wurde ich ja oft genug gewarnt, und es ist genau das, was man erwarten sollte. Zählt trotzdem nicht😛.

Worum geht es eigentlich? Es geht um eine Schule (die Honnōji-Akademie), die vom despotischem Schülerrat regiert wird. Selbst der Direktor der Schule sieht sich nur als Angestellter unter der Diktatur der Schülerpräsidentin, die extrem gewalttätig über die Schüler herrscht. So passiert es, dass ein Schüler, der eine (mit besonderen Fähigkeiten) ausgestattete Uniform geklaut hat, erst schwer verprügelt wurde und später als Schandmal aufgehängt wird.

Da wird er verhauen. Der Arme.

Da wird er verhauen. Der Arme.

Plötzlich taucht Ryuko Matoi auf, eine kühle schwarz(?)haarige, die einfach so in der Stadt steht nun in die Schule geht. Sie lernt Mako Mankanshoku kennen, die in ihre Klasse geht und ziemlich energetisch aber auch faul ist.

Hier sieht man Mako in Aktion

Hier sieht man Mako in Aktion

Gleich am ersten Tag stellt sich Matoi gegen Satsuki Kiryūin, die Präsidentin und … wird verkloppt. (Den Grund möchte ich aus Spoiler-gründen nicht nennen. War eh nicht allzu wichtig.)

Halb zusammengeschlagen besucht sie dann eine (storyrelevante) Abbruchhütte, in der sie plötzlich … von einer Uniform geraped wird? What?

Passt.

Passt.

Diese Uniform macht sie natürlich uuber, und mit deren Hilfe kann sie sich wieder zurück zur Schule kämpfen. Dort wird nämlich Mako festgehalten, und soll frittiert werden, wenn Ryūko nicht bald ihren Hintern zurückschwingt und sich eine Tracht Prügel einholt. Dort kloppt sie alle um (tötet nebenbei noch ihren Gegner) und die Folge ist zuende. tätäräää

Hm ...

Hm …

Viel Klopperei, ein wenig Fanservice, lächerliche Story/Dialoge, wem’s gefällt, dem gefällt’s.

Den Anime könnt ihr im deutschen entweder bei Vimeo mit einem Peppermint-Abo (zu kaufen auf der peppermint-Seite) oder (bisher zumindest) die erste Folge kostenlos auf Daisuki.

Achja, hier noch ein Bild, wie badass sie ist.

Sie ist eine Zitrone. Mit Schale. Whut

Sie ist eine Zitrone. Mit Schale. Whut

Dankeschön für die gifs an /u/IgorJay!

One thought on “Was ich diese Season nicht schauen werde: Kill la Kill

  1. Ist eben der typische Gurren Lagann-Stil. (Und den mag ich auch nicht).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s