Deutsutaku

Zynisch über Manga, Anime und das ganze Otaku-Zeug!

Free!_promotional_image_1

Free!

Ein Kommentar

Eieieieiei, was hier schon wieder rumliegt :O.

Puh, und das sind nur die, die ich angefangen habe ...

Puh, und das sind nur die, die ich angefangen habe …

Naja, los geht’s. Fangen wir oben an.

[21:49:46] Dome: deswegen hasse ich free dermaßen
[21:49:53] Dome: es ist das k-on für nur mädchen
[21:49:59] Dome: k-on war ja noch für beides
[21:50:02] looper: Stimmt😀 Das trifft es ziemlich gut
[21:50:43] Dome: lustig, dass es auch noch vom selben studio ist

Trifft’s ziemlich gut.

What I expected

Ein langweiliger Sportanime (sorry, aber ich bin nun mal kein Sportfan) mit viel zu auffälligem Fanservice, der ausnahmsweise mal Jungen portraitiert. Natürlich noch eine Tsundere (die gehört nunmal dazu) und die Rivalität zwischen totaaaaaaaal coolen Jungs.

What I got

Ein mäßiger Sportanime (der anscheinend noch besser wird, who knows) mit Szenen, die man nicht mehr als Fanservice bezeichnen kann. Natürlich noch eine Tsundere und die Rivalität zwischen zwei totaaaaaaaal coolen Jungs. Na ist doch prima🙂.

Aber jetzt mal ehrlich? Worum geht es überhaupt?

Und warum zur Hölle ist eigentlich die Farbe in meinem Texteditor blau?

Kurz gesagt: Wir haben hier den totaaaaaaaal coolen (Man merkt’s vielleicht, dass ich nicht ganz so begeistert bin) Haruka, der mal ein Wunderkind genannt wurde, weil er so toll schwimmen kann. Mag er aber nicht, er ist wohl zu cool dafür. Deshalb springt er zwar in jede Pfütze, die sich ihm bietet, sitzt dann aber nur doof rum.

Schau mal, Wasser! Und hey, ich habe sogar eine Badehose an!

Schau mal, Wasser! Und hey, ich habe sogar eine Badehose an!

Ja, eine Badehose trägt er auch den ganzen Tag.

Er geht zusammen mit Makoto in das zweite Jahr der Oberschule und ist nebenbei auch noch sein bester Freund. Er ist eigentlich ganz in Ordnung, es gibt wirklich nichts über ihn zu meckern.

Er ist schon fast langweilig. Ich kann mir seinen Namen gar nicht merken!

Er ist schon fast langweilig. Ich kann mir seinen Namen gar nicht merken!

Ein Jahr unter ihnen ist ihr Freund Nagisa, den sie anscheinend mindestens ein Jahr nicht gesehen haben. Wäre das hier ein Anime über Mädchen, wäre er vermutlich das überdrehte Moe/Loli-Mädchen; Wäre das eine VN über Mädchen, wäre er Emi aus Katawa Shoujo.

Ich finde, dass eine gewisse Ähnlichkeit gegeben ist. Und jetzt sagt nicht nein, es hat mich in meiner Unfähigkeit einige Zeit gedauert, bis ich die Bilder hatte.

Ich finde, dass eine gewisse Ähnlichkeit gegeben ist. Und jetzt sagt nicht nein, es hat mich in meiner Unfähigkeit einige Zeit gedauert, bis ich die Bilder hatte.

Was haben die drei gemeinsam? Genau! Sie waren in der Grundschule zusammen im Schwimmklub und sind die dicksten Freunde. Aber was fehlt denn noch? Genau! Der zähneknirschende Rivale!

Und den haben wir in Rin gefunden. Zähne wie ein Haifisch, die ständig aufeinander liegen, weil er ja so kuhl und so wütend ist. Ich weiß noch nicht, welcher Naruto-Char besser zu ihm passt.

Faulheit to the max! Also: Ein Hoch auf Calibri *hust*. Aber ihr könnt mir glauben, dass er wirklich schönste Haifischzähne hat.

Faulheit to the max! Ebenfalls: Ein Hoch auf Calibri *hust*. Aber ihr könnt mir glauben, dass er wirklich schönste Haifischzähne hat.

Er war ebenfalls im Schwimmklub mit den dreien, ist aber zur Mittelstufe nach Australien abgehauen. Pünktlich zu diesem Schuljahr kommt er wieder nach Japan zurück und besucht eine teure Privat-Schwimmschule. Er war natürlich der ewig Zweite, weshalb er auch dauernd mit den Zähnen knirscht. Und wütend auf alle ist.

Wer fehlt? Die angekündigten Tsundere? Das wäre dann wohl Gō, die Schwester von Rin. Nun gut, ob sie nun wirklich eine Tsundere ist, kann ich jetzt noch nicht sagen, aber sie wäre die beste Kandidatin dafür. Aber wer weiß, was sich da bei Haruka noch rausstellt, vielleicht mutiert er ja auch noch zu einer Tsundere. Gō heißt Gō, hat über den Namen aber Komplexe (da es die männliche Variante ist) und will viel lieber Kō genannt werden. Bis auf ihren Klassenkameraden Nagisa halten sich auch alle brav dran, sollte es aber jemand anders versuchen, kriegt sie ziemlich schöne schlechte Laune. Ihr Hauptzug ist vermutlich, dass sie bei den unheimlich tollen, athletischen, muskulösen, sexuell erregenden, …, nackten Oberkörpern der Jungs rot anläuft (ganz besonders gerne bei Haruka), was sich super für einen Sportklub eignet! Ja, auch sie tritt dem Klub als Managerin bei.

Ach, jetzt habe ich den großen Twist in der Story ja schon verraten! ;-; Die drei Jungs wollen zusammen einen neuen Schwimmklub gründen, da es an ihrer Schule keinen gibt. Doch da steht man vor einem Problem: Sie sind nur zu dritt, brauchen aber mindestens vier Leute und einen Lehrer, der sie unterstützt. Der Lehrer, bzw. die Lehrerin (Frauenquote auch im Anime) findet sich in Ama-chan-Sensei, die nach ihrer gescheiterten Karriere als Badeanzugverkäuferin doch lieber Lehrerin für Klassische Literatur geworden ist. Sie ist viel zu freundlich und immer hilfsbereit (was ihr wohl ihren Spitznamen eingebracht hat). Sie ist nebenbei noch die Klassenlehrerin von Haruka und Makoto und bewahrt die drei Freunde regelmäßig vor Ärger.

Nachdem die drei Jungs mehr oder weniger mit Ama-chans Hilfe das Schwimmbecken wieder brauchbar gekriegt haben, stehen sie vor dem letzten Problem: Sie sind nur drei der vier geforderten Mitglieder. Doch was hatte ich vorhin erwähnt? Genau! Ich-kann-keine-nackten-Oberkörper-sehen-Kō springt auch mit ein. Offiziell, um durch das Schwimmteam die Freundschaft der drei mit ihrem Bruder wieder auf Vordermann zu bringen, aber wer weiß schon, was bei ihr dahinter steckt.

Die Einführung in die Serie hat die ersten zwei Folgen gedauert, und bereits jetzt sind (fast) alle wichtigen Charaktere ziemlich gut charakterisiert. Auch wenn der Ton vielleicht ein wenig negativ klingt, muss ich doch sagen, dass es eigentlich nicht mal soooooo schlecht ist. Es ist schon ziemlich vorhersehbar, wie die Charaktere sich verhalten werden, bzw. wie die Relationen sind, aber an sich gibt es doch erstmal schlimmere Animes. Es gibt zwar nicht gerade eine gute Story … oder gute Charakterentwicklung … Aber nett gezeichnet ist es trotzdem. Wobei die Oberkörper der Schwimmer vermutlich so anatomisch korrekt sind wie die einer Barbie. Manchmal ist in dem ganzen sogar was lustiges versteckt, wobei dann immer die weiblichen Charaktere herhalten müssen, da die Jungs wirklich nicht lustig sind.

Kommen wir doch mal zum Opening und zum Ending. Pöh, will ich nicht, das klingt wie ne 08/15-Boyband. Wer so was hört, hört vermutlich auch One Direction (wobei ich das nicht bewerten kann, ich habe den Namen nur mal bei Reddit gelesen :P). Zum Ending muss ich allerdings sagen, dass mir zumindest das Video recht gut gefällt … Jahaaa, ich finde es wirklich ganz lustig. Die tanzenden Typen sind natürlich lächerlich, aber das Motiv des Reisenden, der Wasser sucht (Haruka) gegenüber des Reichen, der so fucking viel Wasser hat (Rin) gefällt mir eigentlich. Aber das war es auch schon😀.

Wenn die Witzbolde von Attack on Titan im Free!-Ending wären ... Via Reddit.

Wenn die Witzbolde von Attack on Titan im Free!-Ending wären … Via Reddit.

Free! basiert auf der Light Novel High Speed! von Kōji Ōji und läuft seit dem 4. Juli. Die Produktion von Kyoto Animation wird von Shinigami-Neko-Subs sowie von NanaOne & Cookie Subs & Yamayurikai Subs gesubbt.

Und nun hört doch bitte auf, Animes über irgendwelche Klubs zu machen. Ich schwinge immer stark zwischen Klub und Club hin und her.

[Update] Artikelbild mal verändert, denn JPEG ist verkackt.

One thought on “Free!

  1. Pingback: Free! – Eternal Summer | Deutsutaku

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s